Blog

Grafikkarte für Acer ASPIRE easyStore H340

21 comments

Der Acer ASPIRE easyStore H340 ist eine kleine meist für den Heimbetrieb einsetzbare Storagelösung. Des weiteren lässt sich mit dem vorinstalliertem Windows Home Server der easyStore auch als Mediaserver einsetzten. Der im H340 verbaute Prozessor (Atom 1,6 GH) und Arbeitsspeicher (2 GB) sind dafür vollkommen ausreichend. Ferner lässt sich der easyStore mit diversen Applikationen erweitern, so dass aus dem kleinen Würfel ein kleines Multifunktionswunder wird, der im Gegensatz zu anderen Storagelösungen sehr leise seinen Dienst tut.

Die Administration erfolgt entweder über die Windows Home Server-Konsole oder über eine Standard RDP (Remote Desktop Protokoll) Verbindung. Vorzugsweise empfehle ich die Administration über RDP. Der Vorteil liegt aus meiner Sicht klar auf der Hand. Über RDP wird der normale Windows-Desktop über das Netzwerk „gestreamt“. So kann der Nutzer den Acer fast wie einen normalen Rechner verwenden. Die Home Server-Konsole bietet hingegen lediglich eine Administrationsoberfläche für die wichtigsten Konfigurationsmöglichkeiten.

Es gibt jedoch Situationen, wo ein lokaler Zugriff auf den easyStore H340 erforderlich wird. Es lassen sich aus meiner Sicht drei wichtige Situationen vorstellen:

  • Der Zugriff über das Netzwerk ist nicht mehr möglich. Gründe können sein, dass der Administrator versehentlich die notwendigen Ports der Windows internen Firewall geschlossen hat oder die Netzwerkkarte nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet.
  • Es wird der Lokale Zugriff gewünscht, um z.B. ein anderes Betriebssystem zu installieren
  • Der Nutzer möchte den easyStore als normalen Desktop PC nutzen

Um den lokalen Zugriff auf den Rechner zu gewährleisten, werden entsprechende Eingabe- und Ausgabegeräte benötigt. Also Tastatur/Maus und Grafikkarte.

Der Acer ASPIRE easyStore H340 verfügt jedoch standardmäßig über keine VGA bzw. DVI Schnittstelle, um einen Monitor anzuschließen. Auch muss auf dem Motherboard des easyStore noch ein Jumper gesetzt werden, damit Tastatur und Maus per USB an den Rechner angeschlossen werden können und diese vom BIOS des Acers erkannt werden.

Motherboard easyStore H340

Motherboard easyStore H340

Der zu setzende Jumper befindet sich oberhalb der Batterie für das BIOS (siehe Grafik).

Dem Foto ist auch zu entnehmen, dass der easyStore H340 eine PCIe Schnittstelle besitzt. Jedoch lassen sich über diese Schnittstelle nur PICe 1x Grafikkarten installieren. Die aktuellen Grafikkarten sind jedoch meist PCIe 16x. Passende Grafikkarten für den Acer sind z.B.:

  • Matrox Millenium G550 PCe 1x (ca. 110 Euro)
  • Club 3D HD4350 PCIe 1x LP (ca. 40 Euro)
  • Club 3D GS8400 PCIe 1x LP (ca. 40 Euro)

Zu berücksichtigen ist jedoch, dass der Platz für den Einbau einer Grafikkarte sehr begrenzt ist. Soll die Grafikkarte passiv gekühlt sein, muss darauf geachtet werden, dass der Kühlkörper nicht zu hoch ist. Außerdem wird bei den Club 3D Karten empfohlen mindestens ein 350 Watt Netzteil zu verwenden. Mein Test mit der Club 3D HD4350 hat jedoch gezeigt, dass die Stromversorgung im Normalbetrieb ausreichend sind. Nicht getestet habe ich das Verhalten unter Volllast der Grafikkarte.

Nach setzen des Jumpers und Einbau der Grafikkarte kann der easyStore H340 wie ein normaler PC verwendet werden. Damit der Acer nach dem Bootvorgang auch die Anzeige über die installierte Grafikkarte vornimmt, muss zuvor im Abgesicherten Modus (F8 beim Booten) gebootet werden. Nach Installation der mitgelieferten Grafikkartentreiber und nach Deaktivierung des internen Grafikchips des easyStore, bootet der easyStore wie ein normaler Desktop PC.

JerretGrafikkarte für Acer ASPIRE easyStore H340

Related Posts

21 comments

Join the conversation
  • Gerd - 1. Juli 2011 reply

    Hallo Dieter!
    Danke für den Link fürs VGA-Kabel. Habe schon länger nicht hier reingeschaut, da ich nie eine Antwort bekommen habe.

  • hardy - 21. Juni 2011 reply

    hallole,

    habe leider nur eine club3d geforce210 bestellen können. dummerweise läuft der lüter die ganz zeit obwohl ich nvideatreiber installiert habe (für xp die letzt möglichen)

    der rivatuner sollte das doch hinbekommen oder ? weiss allerdings nicht wie

  • Dieter Gödde - 12. April 2011 reply

    Hi, man braucht keine GraKa einbauen. Einen Adapter für die onBoard Grafik gibt es bei Amazon:
    http://www.amazon.de/Anschlusskabel-easyStore-ideacentre-DataVault-MediaSmart/dp/B004JE56U2/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1302624236&sr=8-2
    Den abgebildeten Jumper brauchte ich bei keinem der Systeme zu setzen. USB-Tastatur und Maus wurden erkannt.

  • Gerd - 27. Januar 2011 reply

    Hallo Jerret!
    Kannst du die genaue Bezeichnung für das Adapterkabel nennen und eventuell die Bezugsquelle?
    Danke Gerd

  • Thomas H. - 21. November 2010 reply

    Hallo zusammen,

    auch ich habe grad ein Problem mit dem WHS, die Platten laufen nicht hoch (PowerOn LED blau, Info LED blau, sonst keine LEDs). Evtl. steht der WHS in einer BIOS Fehlermeldung. Deshalb schon mal ein Dank für den Hinweis der Club 3D 4350. Das Gehäuse bleibt dann eben so lange offen.

    Nach hoffentlich erfolgreicher Aktion will ich aber die Club GraKa wieder deaktivieren, geht dies ohne Probleme über das BIOS?

    Schönen Sonntach noch

    Thomas H.

  • Florian Mätschke - 12. November 2010 reply

    Hallo! Bitte kauft nicht die Grafikkarte:
    # Matrox Millenium G550 PCe 1x (ca. 110 Euro)

    Das besagte Gerät ist bei einem Kunden ausgefallen, und ich brauchte einen VGA Zugang um zu sehen was los ist.

    Nach installation der Karte (wackelt, Halterung passt nicht) blieb der Bildschirm schwarz.
    Egal ob Jumper geändert oder nicht.

    Ich empfehle lieber ein Adapterkabel mit VGA/PS2 für das Gerät zu suchen. Ich habe meins aus den USA bestellt, und es hat sofort funktioniert. Den Adapter kann man zu dem Slot im Gehäuse legen, als wäre er eine Karte. Es mag vielleicht wackelt, aber nicht so sehr wie die Grafikkarte und man muß keine Angst haben, dass man diese beim Anstecken des Kabels aus dem Slot hieft.

  • Rdf. - 12. Oktober 2010 reply

    Hi,

    ich habe da auch mal eine frage ich habe bei mir auch die HD4350 drin alles passt mit einem anderen kühlkörper, nun kommt mein problem ich kann den grafikkarten treiber nicht instlaieren bzw. die instlation klappt ohne probleme nur das wird vom WHS nicht erkannt, habe auch schon viele andere treiber gestet aber nichts klappt, kann mir jemand da helfen entweder eine seite nenne bzw direckt zuschicken, wäre sehr hilfreich für mich.

    Ansonsten läuft der H340 ohne probleme, ist an meinem LCD angeschlossen alles super nur halt der treiber fehlt.(Der treiber von der HD4350 CD den habe ich leider nicht mehr :( )

  • Oliver - 2. Oktober 2010 reply

    @Max
    Hallo Max,
    ich habe nun auch die 8400GS gekauft. Aber wie baue ich diese denn ein. Der Slot passt doch nicht. Der ist doch viele zu klein, oder?
    Kannst Du mir helfen?
    Gruss
    Oliver

  • av - 18. September 2010 reply

    Hi,

    Meine Konfiguration: Acer H341 (Atom D410) + Grafikkarte Club 3D GeForce 8400GS PCIEx1 512M DDR2. Problem: keine Ausgabe auf dem Monitor. Jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus!

  • Wolfgang - 16. September 2010 reply

    Jemand Erfahrung mit dem neuen H341? Da sind andere Jumper am Board – außerdem bringt mir die eingesetzte Graka HD4350 kein Bild – Karte wird aber über RemoteDesktop unter Windows korrekt erkannt bzw. hab ich dort auch schon mal die Treiber installiert – aber bekomme kein Bild auf den angeschlossenen Monitor – no way. Für jegliche Tipps wär ich sehr dankbar!!

    lg
    Wolfgang

  • Server Empfehlung - IP-Symcon Community Forum - 14. September 2010 reply

    […] […]

  • Thomas - 7. September 2010 reply

    Hallo,

    ich habe heute eine Grafikkarte Club 3D GeForce 8400 GS eingebaut. Auch den Jumper habe ich wie beschrieben gesetzt.
    Über die Tastatur lässt sich nun der abgesicherte Modus starten. Sobald das Windows-Logo erscheint, schalten sich aber Tastatur und Maus ab. Ich kann mich also nicht einloggen…
    Was mache ich falsch? Kann mir jemand helfen?

    Der „Normal-Startversuch“ geht nach einem kurzen Bluescreen in eine „Endlos-Reboot-Schleife“.

    Gruß und Danke
    Thomas

  • Manfred Fuchs - 8. Juli 2010 reply

    Coole Sache, soeben ausprobiert, funktioniert wie beschrieben :-)

    Schade dass der Kühlkörper der „Club3D HD4350 Low Profile 512MB PCIe 1x“ nicht ins Gehäuse passt.
    Und im Bios zwischen der internen & der Club3D zu wechseln um den Blue-Screen zu vermeiden wenn beide aktiv sind wäre auch nice to have…

    Für den „Notfall“ (Betriebssystem installieren oder whs übers Netz nicht erreichbar) reichts alle mal!

    Danke!

  • Tux3 - 6. März 2010 reply

    Was ich mich bei den Fotos ja noch frage:
    Kommt man denn überhaupt ohne Probleme mit dem Kabel an den VGA-Anschluss einer Graphikkarte hin oder muss ich mir da erst ein Loch für die Blende bohren bzw. das Mainboard ausbauen?

    Jerret - 6. März 2010 reply

    Nun, der Acer Aspire easyStore H340 verfügt über eine Öffnung für eine Low Profile Grafikkarte. Die Blenden von Low Profile Grafikkarten sind wesentlich kürzer als die normaler Grafikkarten. Also kein Problem…

  • Michael - 20. Februar 2010 reply

    Hallo, habe mir jetzt die Club3D HD4350 Low Profile 512MB PCIe 1x gekauft, jedoch frage ich mich, wie soll die ins Gehäuse passen? Der Kühlkörper schaut bestimmt 1cm aus dem Gehäuse ;(

    http://www.kmelektronik.de/shop/index.php?show=product_info&ArtNr=411570&Ref=115&gp=2640&fd=460292

    Hast du das Gehäuse des Acers selber manipuliert?

    Gruß Micha

  • Max - 13. Januar 2010 reply

    Ach was ich vergessen habe zu schreiben; man kann mit der eingebauten Grafikkarte das Gehäuse wieder komplett zusammen setzen. :-))

  • Max - 13. Januar 2010 reply

    Moin Moin! Also ich habe mir die Club3D Geforce 8400Gs passiv, 256MB, PCI-Express 1x bestellt und Grade alles zusammen Gebaut und es läuft. Man muss nur bei Booten F8 Drücken um in den Abgesicherten Modus zu gelangen und den Grafikkarten Treiber zu installieren (über Externes CD/DVD Laufwerk). Danach nur noch die OnBord Grafikkarte abschalten und dann neu Starten und dann Läuft das System.

    Ps: Den Jumper nicht vergessen sonst wird das mit der Tastatur und Maus Nix!
    Nur bei der Systemwiederherstellung wird es dann ein Problem geben, der Jumper muss dann wieder entfernt werden, da sonst die Recovery Disc den Server nicht findet.

  • Robert Erlinger - 3. Januar 2010 reply

    Hi! Ich möchte auf meinem Acer H340 gerne ein CentOS aufspielen und muss dafür die Boot-Reihenfolge im Bios ändern. Dafür benötige ich entweder dieses ominöse VGA-Kabel oder eben einen PCI-E 1x Grafikkarte. Du schreibst, dass du die „Club3D HD4350“ in deinem System eingebaut hast. Meinst du damit die „Club3D HD4350 Low Profile 512MB“? Hat das einwandtfrei funktioniert mit dem Einbau?

    Jerret - 3. Januar 2010 reply

    Hallo,

    vielen Dank für das Vertrauen in http://jerret.de. Nun zu Deinen Fragen.

    Ja. Die Club3D HD4350 Low Profile 512MB PCIe 1x meine ich. Der Einbau an sich ist kein Problem. Ein Problem bekommst Du, da die Grafikkarte passiv gekühlt ist und der Kühlkörper sehr hoch ist. Nach Einbau bekommst Du das Gehäuse nicht mehr zu. Da musst Du Dir etwas einfallen lassen. Ich habe einen anderen Kühlkörper, der nicht so hoch dafür aber beiter ist als der originale, auf die Grafikkarte gebaut. Ich hatte Glück, da ich noch einen Kühlkörper liegen hatte.

    Gruß Jerret

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.