11 Jan

Remote Desktop Protokoll Clients

easyStore H340Es gibt viele Leute, die wie ich einen kleinen Server in Betrieb haben, um z.B. eine kleine Storagelösung oder einen Mediaserver zu realisieren.  Viele dieser Server verfügen jedoch nicht über eigene Schnittstellen für Monitor, Tastatur und Maus.

Im Zusammenhang mit dem Beitrag “Grafikkarte für Acer ASPIRE easyStore H340” habe ich die Verwendung des Remote Desktop Protokolls (RDP) erwähnt, um eine  Konsolensitzung auf einem entfernten Desktop-PC zu öffnen.

Die Resonanz auf den Beitrag, war gut. Zumeist kamen jedoch Fragen auf, wie denn RDP-Sitzungen und mit welchen RDP-Client hergestellt werden können. Aus gegebenen Anlass also nun dieser kleine Beitrag.

Ich befasse mich hier nicht mit den Protokolleigenschaften. Auch gehe ich davon aus, dass auf dem entfernten Rechner/Server der Terminaldienst über RDP aktiviert ist und die entsprechenden Ports in der Firewall offen sind. Ferner gehe ich davon aus, dass das bestehende Netzwerk die Kommunikation zwischen den Systemen ermöglicht (Pingtest ist erfolgreich).

Remote Desktop Protokoll Clients

Ein verbreitetet Irrtum ist, dass für eine RDP-Verbindung ein entsprechender Client heruntergeladen werden muss. Natürlich findet man hunderte verschiedene Clients, wenn man im Internet danach sucht. Die Bordeigenen Mittel einsetzen ist meist erst die zweite Überlegung vieler, leisten aber meist genau so gute Dienste wie ihre Artgenossen aus dem Netz. Nachfolgend eine kleine Übersicht der Clients, die ich nutze.

Windows

Der hauseigene RDP-Client von Windows ist “Remotedesktopverbindung”, kurz “mstsc.exe”. Der Client lässt sich sehr leicht öffnen, wenn unter “Ausführen” der Befehl mstsc.exe eingegeben wird. Noch einfacher ist jedoch eine  Verknüpfung zu diesem Client auf dem Desktop oder in der Schnellstartleiste. Dazu muss man jedoch wissen, wo der Client im System zu finden ist. Standardmäßig unter

  • C:\WINDOWS\System32\mstsc.exe

Linux

Je nach Linux-Distribution ist bereits ein RDP-Client installiert. Der bekannteste  Linux RDP-Client ist jedoch “rdesktop”. Das ist ein kleines Tool, welches aus der Konsole mit dem gleichnamigen Befehl “rdesktop” aufgerufen wird. Nach Eingabe des Befehls wird man nach Benutzername und Kennwort gefragt. Anschließend öffnet sich der Client. Die MAN Pages verraten welche Opionen bei der Eingabe des Befehls möglich sind, um den Client so zu öffnen, wie es gewünscht oder erforderlich ist.

Mac OSX

Unter Mac OSX ist mir kein Standardclient bekannt. Hier nutze ich den Remote-Desktop-Client 2.0 für Mac.

Leave a Reply