Blog

FreeNas auf Acer Aspire easyStore H340

33 comments

Media Markt und noch einige andere Verkäufer vertreiben schon einige Zeit lang den kleinen leisen Storageserver von Acer, den easyStore H340.

Auch ich habe den Aspire easyStore H340 schon einige Zeit im Einsatz. Erst nutzte ich ca. einen Monat das auf dem Server vorinstallierte Betriebssystem Windows Home Server, wechselte dann jedoch auf Ubuntu Linux. Eigentlich war ich mit Ubuntu sehr zufrieden. Dennoch passte es mir nicht, dass ich teile einer Festplatte zum Unterbringen des Betiebssystems nutzen musste.

Eine Serverlösung musste her, die auf den internen Flash-Speicher des Acer Aspire easyStore H340 passte. Ja, wer sich die Hardwarekomponenten einmal näher anschaut, stellt fest, dass ein interner 256 MB großer Flash-Speicher vorhanden ist.

Schnell ist mir „FreeNas“ eingefallen. FreeNas ist eine auf FreeBSD basierende Storage-Server Lösung, die sehr einfach und schmal gehalten ist. Eine Insallation auf den internen Flash-Speicer des H340 ist ohne weiteres möglich und verbraucht nur ca. 85 % des Flash-Speichers. Nach der Installation können die eingesetzten Festplatten ausschließlich zum Speichern von Daten verwendet werden.

Aber wie installiert man ein FreeNas auf dem easyStore H340? Folgend eine Schritt für Schritt Anleitung, die auf meinem H340 zum gewünschten Erfolg führte. Zunächst in einer Übersicht die übergeordneten Installationsschritte:

  1. Vorbereitende Arbeiten
  2. Grafikkarte/Tastatur installieren
  3. Externes CD/DVD ROM oder bootbaren USB-Stick anschließen
  4. Bootreihenfolge im BIOS anpassen
  5. FreeNas installieren
  6. Marvell Yukon Treiber für Gigabit Ethernet Schnittstelle installieren
  7. Checksummenbildung für Gigabit Ethernet Schnittstelle deaktivieren

1. Vorbereitende Arbeiten

Bevor man mit der eigentlichen Installation beginnen kann sollte FreeNas heruntergeladen werden. Anschließen muss die Entscheidung getroffen werden, ob man die Installation von FreeNas von einer bootbaren CD oder von einem bootbaren USB-Stick vornehmen will. Ich habe mich dafür entschieden von CD zu booten. Entsprechen muss das Medium vorbereitet werden. In meinem Fall erstelle ich mir eine bootbare CD mit dem FreeNas Image.

2. Grafikkarte/Tastatur installieren

Hier möchte ich gerne auf einen Artikel verweisen, den ich vor einiger Zeit schrieb. Ich beschreibe hier, welche Grafikkaten z.B. in den Acer Aspire easyStore H340 eingebaut werden können. Außerdem gehe ich in diesem Bericht auch darauf ein, was zu tun ist, um eine Tastatur anzuschließen, da der H340 eigentlich kein Anschluss von Eingabegeräten zulässt. Siehe hier nachfolgenden Link:

3. Externes CD/DVD ROM oder bootbaren USB-Stick anschließen

Nach dem Hinzufügen der Grafikkarte, einer Tastatur und Maus (eine Maus ist jedoch für das weitere Vorgehen nicht notwendig), kann der easyStore H340 grundsätzlich wie ein normaler PC verwendet werden. Es fehlt nun noch das Anschließen des mit dem FreeNas Image bestückte Medium. In meinem Fall also das externe CD/DVD ROM Laufwerk.

Nun muss der easyStore H340 gestartet werden. Wenn bis hier alles richtig gemacht wurde, müsste nun auch von der Grafikkarte ein Bild ausgegeben werden und der Computer müsste auf Tastaturbefehle reagieren.

4. Bootreihenfolge im BIOS anpassen

Damit der Aspire easyStore H340 nicht direkt versucht von der Festplatte zu Booten, muss die Bootreihenfolge im BIOS angepasst werden. Durch das direkte Betätigen der F2- oder Entfernen-Taste unmittelbar nach dem Einschalten des Servers, gelangt man in das BIOS. Hier lässt sich die Bootreihenfolge unter dem Menüpunkt „Boot“ einstellen.

An erster Stelle der angeschlossenen Medien muss hier das Medium mit dem FreeNas Image gewählt werden. Also entweder der USB-Stick oder das CD/DVD ROM Laufwerk. Ich wählte als erstes Bootdevice also mein angeschlossenes CD/DVD Laufwerk an die erste Stelle.

Als zweite Bootdevice in der Liste habe ich dann den internen Flash-Speicher definiert und dann erst die installieren Festplatten. So ist sichergestellt, dass nach der Installation von FreeNas und dem entfernen des Installationsimages immer zuerst vom Flash-Speicher gebootet wird.

Konfiguration speichern und Neustart.

5. FreeNas installieren

Nach dem Neustart sollte nun das entsprechende Bootmedium gestartet werden. Die grundlegende Installation ist denkbar einfach und bedarf keiner weiteren Erklärung. Wer doch eine Anleitung benötigt, dem empfehle ich folgende Links:

Tipp:
Das Entfernen der Festplatten vor der Installation macht die diese etwas einfacher.

Grundsätzlich wäre damit die Installation bereits abgeschlossen und man könnte anfangen sich sein FreeNas so zu konfigurieren, wie es gewünscht ist. Doch leider erkennt FreeNas die eingebaute Gigabit Ethernet Schnittstelle nicht, so das kein Netzwerkzugriff möglich ist. Dieser ist jedoch von elementarer Wichtigkeit, um die grundlegenden Funktionen von FreeNas nutzen zu können.

6. Marvell Yukon Treiber für Gigabit Ethernet Schnittstelle installieren

Damit FreeNas mit der Onboard Gigabit Ethernet Schnittstelle funktioniert muss der entsprechende Treiber installiert und eine System-Datei aus eines FreeBSD Images zu FreeNas hinzugefügt werden.

  1. Als erstes müssen folgende Dateien heruntergeladen werden: if_myk.ko und libmbpool.ko
    Die Datei if_myk.ko ist Teil des Treiberparketes für die Gigabit Ethernet Schnittstelle und kann unter folgendem Link bezogen werden: http://www.marvell.com/support.html
    Der zu verwendene Treiber für mein easyStore H340 ist Gigabit (10/100/1000) Marvell Yukon 88E8071
    Die Datei libmbpool.ko ist teil einer FreeBSD Insallation und muss von dort bezogen werden.Alternativ stelle ich beide Dateien, die ich verwendet habe folgend zum Download zur Verfügung:
    Download if_myk.ko und libmbpool.ko
  2. Heruntergeladene Dateien auf einen USB-Stick kopieren
  3. Auf die Komandozeile (Shell) gehen. Auswahlmenüpunkt Nummer 6
  4. USB-Stick mounten
    # mkdir /mnt/usb
    # mount_msdosfs /dev/da1s1 /mnt/usb
  5. Internen Flash-Speicher für Schreibzugriff neu mounten
    # umount /cf
    # mount -o rw /cf
  6. Heruntergeladene Dateien nach /cf/boot/kernel/ kopieren
    # cp /mnt/usb/if_myk.ko libmbpool.ko /cf/boot/kernel/
  7. loader.conf editieren
    # nano /cf/boot/loader.conf
    … Die Datei loader.conf öffnet sich im Editor nano. Am Ende der Datei muss die Zeile
    if_myk_load=“YES“
    hinzugefügt werden. Hier gibt es Hilfe zur Bedienung des Editors.
  8. Neustart des Systems
    # reboot

Wenn alles richtig gemacht wurde, müsste nun die Gigabit Ethernet Schnittstelle funktionieren und kann unter Auswahlmenüpunkt 2 für myk0 entsprechend konfiguriert werden.

7. Checksummenbildung für Gigabit Ethernet Schnittstelle deaktivieren

Im letzten Schritt muss die Checksummenbildung für die Gigabit Ethernet Schnittstelle deaktiviert werden. Ich hatte das Problem, dass ich nach einem Reboot des FreeNas nicht mehr über das Webfrontend auf den Server zugreifen konnte. Ich musste immer erst die Netzwerkkonfiguration neu durchführen oder auf der Konsole den Befehl

# ifconfig myk0 -rxcsum

ausführen, um mich dann anmelden zu können.

Sobald man dann im Webfontend eingeloggt ist, sollte man im Bereich „Netzwerk“->“LAN“ folgenden Eintrag bei den „Extra Optionen“ vornehmen:

-rxcsum

Anschließend speichern und das System neu starten. Nun sollte es möglich sein, direkt nach dem Bootvorgang sich am Webfrontend anzumelden.

JerretFreeNas auf Acer Aspire easyStore H340

33 comments

Join the conversation
  • Stefan - 8. September 2014 reply

    Hallo,
    zunächst mal viel hoffe ich das in diesem alten Blog überhaupt noch jemand ist?!?
    Ich finde FreeNas wirklich gut zu bedienen. Leider habe ich nur ein Problem.
    Nach der Installation läuft alles super, bis ich neu starte. Dann will das H341 immer von HDD-0
    booten und findet den USB-Stick nicht. Installiere ich eine ältere Version von FreeNas auf den
    Flash-Speicher so wird auch dieser im Bios nicht erkannt.
    Komischer Weise kann ich jedoch beide per F11 Bootmenu aufrufen. Da wir hier manchmal Stromausfälle haben müßte ich so den H341 immer an Monitor und Tastatur haben um manuell neu zu booten.

    Jerret - 8. September 2014 reply

    Hallo Stefan,

    hast Du die Bootreihenfolge im Bios denn so definiert, dass von USB gebootet wird?

    Gruß Jerret

  • phihochzwei - 6. Oktober 2012 reply

    Ich hab auch vor FreeNAS auf meinen h340 zu packen.

    Hat irgendjemand das schonmal gemacht und als Dateisystem ZFS verwendet und kann berichten, wie sich der geringe RAM des 340 darauf auswirkt ?

  • Sebastian - 13. November 2011 reply

    Hallo,
    ich wollte jetzt FreeNas 8.0.2 ausprobieren, aber ich bekomme es nicht zum laufen. Weder auf dem internen 256MB-Drive noch auf einem USB-Stick fährt es nach der Installation hoch. Weiß jemand an was das liegen kann?

    Jerret - 14. November 2011 reply

    Hallo Sebastian,

    ich habe seit einer Woche FreeNas 8.0.2 auf meinem easyStore H340 laufen. Auf den 256 MB großen internen Flashspeicher passt FreeNas 8.x nicht drauf; ist zu groß! Ich habe es auf einem USB Stick installiert. Die Installation verlief ohne Probleme und läuft reibungslos seit dem. Entweder hast Du bei der Installation irgend einen Fehler gemacht oder Dein USB-Stick ist nicht geeignet.

  • Sebastian - 13. November 2011 reply

    High!
    @glock23
    A) Wo bekommt ein solches Adapter(-Kabel) um die interne Grafikkarte zu nutzen. B) Ich habe jetzt eine GeForce 210 drin, deren Lüfter bringt mich aber noch um den Verstand, kann ich die nach der Installation von FreeNas oder Zentyal wieder ausbauen? C) Muss ich den Jumper dann wieder umsetzen, oder kann man den lassen? D) Passt Zentyal auf den internen Flash?

    Gruss&Dank!

  • Lumpy - 4. September 2011 reply

    Hallo ich habe auch so ein Server Windows Homeserver wie kann ich da eine USB Soundkarte aktivieren im Gerätemanager ist die drin aber unten neben der uhr ist ein Kreutz auf denn Lautsprecher im Teamspeak3 Client wird sie nicht angezeigt ich wollte damit auf denn Teamspeak 3 Server ein Radio Online Stellen MFG

  • Tim - 9. April 2011 reply

    Hi,

    Wollte Freenas auf meinen h340 bringen. Hätte da aber paar fragen

    1. Funktioniert Wake on Request? Bei Windows nervt mich immer ein wol Paket zu senden…

    2. Hat der h340 ein raid Controller ?

    3. Wenn man auf den internen Speicher installiert, wie kann man den auslieferungszustand wiederherstellen ?

    Vielen dank schonmal
    Tim

  • Tim - 9. April 2011 reply

    hi,

    Wollte Freenas auf meinen h340 bringen. Hätte da aber ein paar Fragen

    1. Funktioniert „Wake on Request“ (Nicht WoL)? Bei Windows nervt mich immer ein wol
    Paket zu senden…

    2. Hat der h340 ein raid Controller ?

    3. Wenn man auf den internen Speicher installiert, wie kann man den
    auslieferungszustand wiederherstellen ?

  • Jojo - 17. März 2011 reply

    Treiberproblem hat sich mit Freenas 7.2 erledigt.
    Da ist alles drin und die Treiber für die Netzwerkkarte funktionieren auch fehlerfrei! :)

  • Frank - 12. März 2011 reply

    Hallo,
    der Artikel hatte mich nach vielfachem Ärger mit WHS (immer wieder neuinstalliert, sehr langsam,…) dazu inspiriert, Free-NAS zu installieren – dabei habe ich den internen Flashspeicher gelöscht ohne vorher das Startsystem zu sichern. Gibt es eine Möglichkeit das Originalsystem wiederherzustellen – denke nämlich über einen Verkauf meines Easystore nach.
    Gruß Frank

  • meda - 25. Februar 2011 reply

    Habe das Problem mit dem Netzwerk komischerweise auf allen Systemen. Das Netzwerk schmiert einfach ab. Habe bereits folgende Systeme ausprobiert

    FreeNAS 7.3
    FreeNAS 8 Beta
    Zentyal Basic
    Openfiler 2.3

    Mit Zentyal konnte ich keine Funktion fuer Festplatten partitionierung finden.
    Openfiler war ansich ganz ok, doch der Durchsatz war nicht begeisternswert, ich habe beim kopieren nur max. 25Mbytes/s hingekriegt. (Solange das Netz ging) Habe sogar die original Mavel Treiber installiert, trotzdem Absturz des Netzwerks und schlechter Durchsatz.
    Im gegebsatz FreeNAS 7.3 hat einen durchsatz von 65MBytes/s hinbekommen, das ist ein riesen PLUS.
    Leider gibt es die FreeNAS 8 auch den RC1 nur noch als embeded Version, das kommt fuer mich nicht in Frage weil ich noch parallel dazu Mysql und SVN laufen haben muss.

    Nun habe ich eine neue PCIe x1 1GB Netzwerkkarte bestellt, und hoffe, dass das Problem mit dem Netzwerk an der onboard Mavell Netzwerkkarte lag.

    Mein Favorite bleibt FreeNAS 7.3 full

  • meda - 22. Februar 2011 reply

    Hey boonkerz,

    ich habe genau das gleiche Problem, habe schon am switch und was weiss ich dran gefummelt. Die FreeNAS Beta8 hat das gleiche Problem, mit dem absturz des Netzwerks.

    Nunja 3 Abende in den Sand gesetzt, nun versuch ich es mit http://www.zentyal.org/

  • FunSailor - 16. Januar 2011 reply

    Hallo,
    handeltes sich bei dem Flash – Speicher um das BIOS – Flash?
    Wenn ja, was pasiert wenn das umprogrammieren fehlschlägt?

    Kann man das hier beschriebene Verfahren auch beim HP x312 anwenden?
    Danke für eure Informationen

  • Michael - 11. Dezember 2010 reply

    Moin,

    hab gerade die R8 Beta installiert. Rennt super, erkennt auch das interne ETH sofort!

    Habe aber das ganze über einen externen USB Stick installiert und so das eigendliche Windows Home Server drauf gelassen. Denn was hier nicht gesagt wird, ohne einen Original Satz CDs ist das Wiederherstellen der Windows Home Server nicht möglich. Denn die mitgelieferte geht nicht als Install medium. Das wollte nur kurs mitteilen.

    Erreiche über die interne ETH rund 65MB/sec !!!!! im Schreiben!!!

    Eine extra Intel karte habe ich nicht. Wobei die sicher noch mehr Traffic macht. Darum sind die Teile auch so teuer ;)

    Bis dahin,
    Michael

  • fridgy - 12. Oktober 2010 reply

    Hallo,

    ich hab mir alle nur denkbaren Problematiken mit FreeNAS eingefangen und bin dann letztendlich auf eine andere Softwarelösung gestoßen. Damit keine AFPd Errors, ACPI, Treiberkonflikte, etc… mehr auftauchen.

    http://www.zentyal.org/

    viel spaß damit!

  • Oliver - 18. September 2010 reply

    Hallo Jerret,

    ich wollte mich erst einmal für die gute Anleitung zum aufspielen von freeNas auf dem Easystore bedanken.

    Nach einigen Umwegen über Freenas, Openfiler usw bin ich nun bei Zentyal (Ubuntu) oder so gelandet.

    Ich wollte mal gern Fragen ob Sie Wake on Lan in irgendeiner Weise zum laufen gebracht haben?

    Ich versuche es jetzt schon eine Weile und weiß bis jetzt nur das es unter Windows noch ging…

    Ich würde mich über einen Tip freuen.

    Gruß
    Oliver

    PS: Das Kontakt Formular funktioniert leider nicht.

  • FamJud » Blog Archive » Acer H340 VGA Stecker - 27. August 2010 reply

    […] FreeNas auf Acer H340 […]

  • n3ro - 25. August 2010 reply

    n3ro :

    n3ro :hi ich hab freenas 7.2 hier am laufen.leider leider bricht die verbindung immer wieder zusammen…das abschalten vom sumchk bringt irgendwie nix…hat jemand ne idee??

    so mir is nun eine quickn dirty idee gekommen…ne zweite netzwerkkarte einbauen =)intel müsste kla gehen oder?grüßen3ro

    verdammt… passente intel karten sind echt teuer…. kennt einer alternativen?

  • n3ro - 25. August 2010 reply

    n3ro :hiich hab freenas 7.2 hier am laufen.leider leider bricht die verbindung immer wieder zusammen…das abschalten vom sumchk bringt irgendwie nix…hat jemand ne idee??

    so mir is nun eine quickn dirty idee gekommen…
    ne zweite netzwerkkarte einbauen =)
    intel müsste kla gehen oder?

    grüße
    n3ro

  • n3ro - 25. August 2010 reply

    hi
    ich hab freenas 7.2 hier am laufen.

    leider leider bricht die verbindung immer wieder zusammen…
    das abschalten vom sumchk bringt irgendwie nix…

    hat jemand ne idee??

  • glock23 - 18. August 2010 reply

    Hallo,
    erst mal Danke an Jerret für die Anleitung, hat perfekt funktioniert.
    Das Einzigste Problem bei mir ist die E-SATA-Schnittstelle.
    Da geht bei mir leider nichts!
    Funktioniert die bei jemanden?
    Hat wer einen Tip für mich?
    Gruß

    zu n3ro: beim booten F2 drücken

    zu frunsel: Interne Grafik funktionier mit entsprechendem Adapter perfekt, keine zusätzliche Grafikkarte nötig

  • n3ro - 16. August 2010 reply

    hi
    ich habe hier ein h431. bei diesem bin ich schonmal soweit, das ich unter windows ein bild habe…

    aber wie komme ich ins bios???

    grüß
    n3ro

  • MikeR1 - 15. August 2010 reply

    Moin!

    Sehr guter Artikel!
    Mich interessiert noch, ob die Sache mit der Tastatur und GFX
    nach der Installation wieder auf den Ausgangszustand gesetzt werden kann.

    So das dass NAS in ner Ecke seinen Dienst verrichtet.

    Jerret - 15. August 2010 reply

    Hi MikeR1,

    nach dem ich mit allem fertig war, habe ich den Jumper auf dem Motherboard gelassen, Grafikkarte wieder entfernt und die Tastatur auch entfernt. Anschließend ab in die Ecke und glücklich sein. Ab da lässt sich alles Remote konfigurieren.

  • frunsel - 8. Juli 2010 reply

    Hallo Jerret,

    Prima Sache die Du Dir da ausgeklügelt hast. Wieso kann man nicht die Onboardgrafik nutzen, die man mit Hilfe eines Adapterkabels zur Rückseite führen kann? Ist die zusätzliche Grafikkarte nötig?

    mfg frunsel

  • boonkerz - 19. Juni 2010 reply

    Na ja nur das der nicht funktioniert.

    Der steigt ohne Fehlermeldung einfach aus. :(

  • boonkerz - 17. Juni 2010 reply

    Hallo,

    Habe auch Version 7.1 genommen. Ich habe das Problem das er das Netzwerk schon mit der Standart installation erkennt.

    Erscheint dann als myk0 im Interface Menu.

    Sehr merkwürdig.

    Jerret - 17. Juni 2010 reply

    Problem? Wenn das Netzwerk direkt erkannt wird ist doch gut. Dann entfällt das Installieren des Treibers…

  • hacker111 - 9. Juni 2010 reply

    Wie sieht es aus mit Emailserver mit IMAP?

  • Günstige Produkte » Blog Archive » Akku für Acer Aspire 3000, 14,8V, Li-Ion - 9. Juni 2010 reply

    […] FreeNas auf Acer Aspire easyStore H340 | Jerret.de […]

  • boonkerz - 9. Juni 2010 reply

    Hallo,

    Ich probiere das seit einiger Zeit auch schon allerdings habe ich mit der neuen Freenas Version schon Netzwerk msk0 allerdings bricht die bei mir immer zusammen.

    Mit deiner Version bekomme ich link_elf_lookup_symbol hash table

    Welche Version von Freenas hast du genommen?

    Jerret - 9. Juni 2010 reply

    Hallo Boonkerz,

    ich habe die Version 0.7 von FreeNas im Einsatz. Damit läuft alles wie beschrieben..

    Gruß Jerret

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.