1 Jul

Nikon D700 – Sie ist da

In den letzten Tagen haben sich die Gerüchte überschlagen. Gestern habe ich bereits angekündigt, dass Nikon heute die neue D700 presentieren wird. Und es ist tatsächlich so. Nikon bescheibt die neue Nikon D700 wie folgt:

Die D700 erweitert Nikons Klasse von FX-Format-Spiegelreflexkameras und vereint bahnbrechende Technologien und hervorragende Leistung in einem kompakten Gehäuse. Der hoch empfindliche CMOS-Sensor mit 12,1 Megapixeln weist einen erweiterbaren ISO-Empfindlichkeitsbereich von 200 bis 6400 sowie ein Sensorreinigungssystem zur Staubentfernung auf. Die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED ermöglicht die Aufnahme von besonders detailreichen Bildern mit feinen Tonwertabstufungen bei bis zu 5 Bildern/s (8 Bilder/s mit dem optionalen Multifunktionshandgriff MB-D10 und einem Akku des Typs EN-EL4a). Das fortschrittliche Motiverkennungssystem sorgt für eine perfekte Belichtung und wird durch Nikons anerkannt gutes AF-System mit 51 Messfeldern mit einer perfekten Schärfenachführung selbst bei schwachem Licht ergänzt. Die Bildverarbeitung in der Kamera wird durch auswählbare Picture Controls rationalisiert. Dies führt zu Zeiteinsparungen bei der Nachbearbeitung. Der hochauflösende 3-Zoll-LCD-Bildschirm unterstützt zwei Live-View-Modi sowie einen HDMI-Videoausgang. Geschützt durch ihr robustes, gegen Umwelteinflüsse abgedichtetes Magnesiumgehäuse, ist die D700 eine perfekt ausbalancierte digitale Spiegelreflexkamera, die unvorhergesehene Situationen meistert, wohin auch immer Ihre Fotoleidenschaft sie führt.

Die Details bzw. Leistungsmerkmale sind beeindruckend:

  • FX-CMOS-Bildsensor (Vollformat) mit 12,1 Megapixel, großem Signal/Rauschabstand, hohem Dynamikumfang und integriertem Sensorreinigungssystem zur Staubentfernung.
  • –ISO 200 bis 6400: erweiterbar aufwärts bis zu ISO 25600 (entsprechend) und abwärts bis zu ISO 100 (entsprechend).
  • Serienaufnahmen mit 5 Bildern/s (8 Bilder/s mit optionalem Multifunktionshandgriff MB-D10, bestückt mit einem Akku vom Typ EN-EL4a oder 8 Mignonbatterien bzw. Akkus gleicher Baugröße)
  • Bildverarbeitungs-Engine EXPEED mit 14-Bit-A/D-Wandlung und Bildverarbeitung mit 16 Bit für überragenden Detailreichtum und feine Farbabstufungen.
  • Fortschrittliches Motiverkennungssystem, das die Messwerte von Belichtungs- und AF-Sensoren der Kamera für präzise Belichtungen und klar umrissene Bilder kombiniert.
  • AF-System Multi-CAM3500FX mit 51 Messfeldern. Einzeln wählbar oder konfigurierbar in Abdeckungseinstellungen mit 9, 21 und 51 Punkten.
  • Picture Controls sorgen für eine rationale Bildverarbeitung in der Kamera, indem gleichzeitig eine Gruppe von Bildparametern wie Schärfe, Kontrast, Helligkeit, Farbton und Sättigung in verschiedenen Farbraumeinstellungen angepasst werden kann.
  • 3-Zoll-VGA-LCD-Monitor mit 920.000 Bildpunkten und großem Betrachtungswinkel von 170°.
  • Live-View mit Autofokus ermöglicht die Bildkomposition über den LCD-Monitor. Es gibt zwei Modi: »Freihand« und »Stativ«.
  • DX-Format-Automatik: Das DX-Format wird automatisch ausgewählt, wenn ein DX-Nikkor montiert ist.
  • Schnelle Reaktionszeit: ca. 40 ms Auslöseverzögerung.
  • Active D-Lighting ermöglicht überragende Bilder mit hohem Kontrast durch automatische Anwendung der Farbtonkorrektur während der Aufnahme.
  • HDMI: Videoausgangsschnittstelle ermöglicht die Verbindung mit hochauflösenden Videosystemen.
  • Intuitive Ergonomie mit optimierten Tastenpositionen für schnelle und komfortable Handhabung.
  • Robustes Magnesiumgehäuse: vor dem Eindringen von Feuchtigkeit oder Staub geschützt.
  • Unterstützung von Wireless-LAN und Ethernet über den optionalen Wireless-LAN-Adapter WT-4.

Quelle: Nikon.de

Wer mich kennt weiss, dass ich jetzt feuchte Hände bekomme…

One Response to Nikon D700 – Sie ist da

  1. In der letzten Zeit denken die Hersteller immer mehr an die SLR Kameras. Vor allem schließen sie auch die Lücken zwischen den Professionellen und denn etwas schwächeren bei den eigenen Produkten Kameras.

Leave a Reply