Blog

Acer Aspire one

1 comment

Heute war es soweit. Ich bekam das Acer Aspire one zum Testen. Das Aspire one gibt es in zwei (ungeachtet der Farbauswahl). Eine Linux- und eine Windows XP Variante.

Zum Testen hatte ich die Linuxvariante mit 1.6 GH Atom Prozessor, 8 GB SSD Flasch Speicher und 512 MB Arbeitsspeicher. Nur, um einmal die technischen Eckdaten genannt zu haben.

Da ich als eingesessener Linuxer weiß, was mit diesen Leistungsmerkmalen möglich sein sollte, bin ich voller Erwartung auf gute Performance gewesen.

Der Aspire one, der dem Eee-PC von Asus die Stirn bieten soll hat fast den Boom verpasst. Ich bin in der glücklichen Lage auch den Eee-PC getestet zu haben und muss leider feststellen, dass mich der Aspire one auf ganzer Linie enttäuscht hat.

Zwar liegt der Aspire one in Sachen Optik und Ergonomie weit vor dem Eee-PC, aber die Performance war gefühlt jedoch schlechter als beim Eee, obwohl die Leistungsmerkmale etwas anderes hätten vermuten lassen.

Die Stuktur des Desktop eben so intuitiv wie beim Eee-PC. Hier ist es Geschmackssache des Anwenders. Vorteilhaft beim Aspire one fand ich jedoch, dass zu jedem „Hauptthema“ direkt auch Anwendungen auf dem Startbildschirm zu sehen waren.

Die Anwendungen sind Standardanwendungen, die man bei Linux findet. So findet man beim Aspire one nahe zu die gleiche Software wie beim Eee-PC. Zum Beispiel OpenOfice.org Mozilla Firefox. Besser Einfacher als beim Eee-PC ist die Netzwerkverwaltung aufgebaut. Ich hatte jedoch das Gefühl, dass ich nicht so viele Möglichkeiten hatte, mein Netzwerk nach meinen Wünschen zu konfigurieren, als beim Eee. Einige Anwendungen beim Aspire ließen sich nicht ohne „Gewalt“ schließen und auch beim Arbeiten hakte es ab und an.

Ein Blick auf die Konsole enthüllte mir die eigentliche Struktur des installieren Linux des Aspire one. Linux ist Linux. Grudsätzlich ja. Aber bei dieser Version, ich bin debian oder Suse gewohnt, musste ich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Es fehlte einfach irgendwie alles. Das kann auch eine voreingenommene Meinung sein, aber die schlechte Performance lässt sich nicht wegreden.

Wie dem auch sei. Ich habe nach ca. 2,5 Std. das Testen abgebrochen.

Urteil:
Ok, aber das Gefühl eines buggigen Betriebsystems einer buggigen Benutzeroberfläche bleibt.

Fazit:
Bootreihenfolge ändern und anderes Betriebsystem Linux installieren.

Update:
In dem Artikel Aspire one – Desktop anpassen beschreibe ich kurz, wie man den Desktop nach eigenen Wünschen anpassen kann.

JerretAcer Aspire one

Related Posts

1 comment

Join the conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.